Einkaufswagen
0 Artikel0,00 €

Angenommenes Damengambit

Im Angenommenen Damengambit löst Schwarz sofort die durch 2.c4 entstandene Zentralspannung auf, überlässt Weiß durch das Schlagen aus dem Zentrum heraus aber eine 2:1-Bauernmehrheit in der Mitte (d- und e-Bauer gegen e-Bauer). Zudem wird Schwarz den Bauern c4 in der Folge nicht sinnvoll verteidigen können, sodass es sich beim Damengambit streng genommen um gar kein richtiges Gambit handelt. Der prinzipielle Weg für Weiß ist nun 3.e4, womit er sofort das „ideale“ Zentrum – Bauern auf d4 und e4 – bildet. Schwarz wird dieses Zentrum mit Bauern und/oder Figuren angreifen, um möglichst einen der weißen Bauern zum Abtausch oder zum Vorrücken zu zwingen. Er hat die Wahl zwischen 3...c5, 3...e5, 3...Sc6 oder 3...Sf6, wonach sich früh Verwicklungen ergeben können.

Bei ChessBase veröffentlicht:

1