Login
0,00 €
What Grandmasters Don’t See Vol. 1-3

Many times when a top player blunders, it is routinely described by the esoteric term „chess blindness.“ In the series What Grandmasters Don‘t See, chess trainer and world-class commentator Maurice Ashley strips away the myth, and for the first time explains why the root of these mistakes is more often based on the psychology of human learning.
 

89,70 € 14,90 €

ChessBase auf Mac: so geht es!

ChessBase, Fritz & Co. sind Windowsprogramme, aber sie laufen auch auf Mac-Rechnern, wenn man zusätzlich Windows installiert. Das geht sehr komfortabel mit Boot Camp, Parallels und FM Fusion. Wir vergleichen die drei Varianten und beschreiben genau, wie Sie damit ChessBase auf Ihrem Mac installieren können.
 3
 5
Frisch Rezensiert

Für Nimzoindisch ist es nie zu spät + Nimzo-Indian Powerbook 2018

Es hat lange gedauert, bis Viktor Bologans zu Nimzoindisch gefunden hat, und es war ein schwieriger Weg. Das bedauert der Großmeister aus Moldawien heute. „Ich hätte besser damit angefangen, als ich jung war. Zuerst spielte ich gegen 1.d4 nur Königsindisch, später lernte ich den Springertango, welcher bereits einige Elemente von Nimzoindisch enthielt, und erst im neuen Jahrtausend nahm ich dann die Eröffnung selbst in mein Repertoire auf.“ Das war die Zeit, in der er u.a. 2003 das Dortmunder Turnier gewann, nicht zuletzt dank eines Schwarzremis gegen Vladimir Kramnik in einem Nimzoinder mit 4.Dc2. Der moldawische GM empfiehlt diese Eröffnung für Spieler aller Klassen. „Die Eröffnung ist komplex und gleichzeitig einfach. Sie lehrt etwas ganz Wichtiges im Schach - wie man mit einem Springer gegen einen Läufer spielt. Ich würde sagen, dass Nimzoindisch dieselbe Bedeutung hat wie Spanisch nach 1.e4.“ Auf der DVD gibt Bologan Ihnen einen klaren Plan an die Hand, wie Sie gegen 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 spielen sollten. Videospielzeit: 4 Std. 14 min (Englisch)